Home
Baggern- nur mit Schläuchen möglich…

Baggern- nur mit Schläuchen möglich…

Schüler*innen des neunten Jahrgangs zu Gast bei der Firma Hansa-Flex AG in Bremen.

Anlass war der Baumaschinen-Erlebnistag am 28.9.2017, zu dem die Firma Hansa-Flex AG eingeladen hatte.

Warenausgang  Leitende Mitarbeiter der Firma erklärten und präsentierten der interessierten Schülergruppe vom Leibnizlatz die Bereiche Lager, Qualitätssicherung, Fertigung, Service und Ausbildung. Dabei wurden den Schülern deutlich, dass ein Bagger nur mit den entsprechenden Hydraulikschläuchen überhaupt Gewichte heben oder die Schaufeln bewegen kann. Diese Schlauchsysteme stellt Firma Hansa-Flex AG her.

In einem Rundgang über das Firmengelände Am Panrepel im Bremer Osten gleich hinter dem Weserpark konnten die 8 Schüler der Oberschule am Leinizplatz den Arbeitsalltag in einem solchen Unternehmen kennen lernen. Spannend war dabei der Gang hoch zum vollautomatischen Hochregallager. Hier werden Waren, die für die Verbindung der Schlauchsysteme benötigt werden gelagert und weltweit versendet. Vollautomatisch und computergesteuert werden Boxen mit Artikeln gepackt und dann direkt versendet.

Vollautomatisch und hoch

In der Qualitätskontrolle wurden die Schüler dann auch gleich einmal auf die Probe gestellt. Fehlerhafte Teile mussten analysiert werden und hier hatten Enes und Ali Mert sofort den richtigen Tipp: Fehlende oder schiefe Gewinde waren hier das Fehlerbild.

Erleidet ein Bagger jedoch mal einen Schaden an diesen Schläuchen, so hat sich die Firma zum Ziel gemacht, innerhalb von einer Stunde mit einem Servicewagen vor Ort zu sein und den Schaden dort beheben zu können.

Baggern, nur mit Schläuchen

 

 

Die Fachkräfte für Lagerlogistik müssen demnach nicht nur perfekt Gabelstapler fahren können, sonder auch mit Sofware und Programmen von SAP umgehen können.

Mit seinen 1964 Mitarbeiter*innen ist Hansa-Flex AG in Deutschland weit verbreitet. In Bremen ist der Hauptsitz. Aber auch International ist die Firma in bis zu 40 Ländern vertreten.

Seitwärts einparken

Bremen ist der Hauptsitz, hier hat der Gründer, Joachim Armerding die Firma 1962 gegründet.

Zwei Auszubildende erklärten uns anschaulich die Firmengeschichte und die Möglichkeiten, die die Firma jungen Menschen bieten kann.

Viele verschiedene Ausbildungsberufe werden angeboten, auch ein Duales Studium ist möglich. Auf eine gute Bewerbung kommt es an. Auch sind solide Englischkenntnisse und handwerkliches Geschick wichtig.

Ein kleiner Wermutstropfen war, dass keiner eine Baumaschine hautnah erleben durfte, hierfür seien die Sicherheitsvorschriften zu streng.

Wir danken der Firma für diesen Tag und könne ihn auf jeden Fall weiter empfehlen.

 

WT