Home
Musik

Musik

????????????????????????????????????

Unsere Schulband „The eye don`t nos“ beim Summersound-Festival im Juli 2015

Laute, leise, viele Töne

„Musik wird störend oft empfunden, weil … sie mit Geräusch verbunden“, heißt es nach Wilhelm Busch. Bei uns ist das anders: Gemeinsames Musizieren steht im Klassenunterricht, in den Kursen und AGs an erster Stelle. Auch Theoretisches machen wir über Musikpraxis begreifbar.

Viele Gitarren, Keyboards, große und kleine Schlaginstrumente kommen zum Einsatz. Mit ihnen spielen wir aktuelle Songs, aber auch ältere Stücke – auf jeden Fall gemeinsam und so, dass Freude am Spielen entsteht.

„Sing something“ und „The eye don`t nos“ heißen unsere AGs – ein toller Chor und eine rockige Schulband, die inzwischen eigene Songs spielt. Auch sie sind inzwischen auf den Bühnen des Stadtteils und darüber hinaus zuhause: Beim Summersound-Festival im Juli spielten sie in den Neustadtswallanlagen, beim „Autofreien Stadtraum 2013“ waren sie auf dem Leibnizplatz und im Zentaurenpark beim „Kükenfest“ dabei. Regelmäßige Auftritte haben sie auch zur Begrüßung oder Verabschiedung von Jahrgängen an der Schule.

Was die Schülerinnen und Schüler schaffen, zeigen sie regelmäßig auf der Bühne: Bei „OSL goes live“ singen, rappen, tanzen und spielen sie für Schüler und Eltern in der Mensa.

Auch hat sich eine zehnte Klasse z.B. an eine Komposition von J.S. Bach gemacht und kam damit ins Radio (im Rahmen des deutschlandweiten Dvorak-Projekts, an dem wir teilnehmen). *

* Ein hörbares praktisches Beispiel unserer Arbeitsweise liefert hierzu folgende Radiosendung:

http://www.radiobremen.de/kultur/themen/dvorak-experiment-oberschule-leibnitzplatz100.html

(auf dieser Seite auf „Schüler nähern sich der klassischen Musik“ klicken) oder mit diesem Link versuchen …

http://www.radiobremen.de/nordwestradio/audio127914-popup.html