Home
Unendliche Weiten – wir schreiben das Jahr 2017

Unendliche Weiten – wir schreiben das Jahr 2017

Schüer*innen des Leibnizplatzes können Planetenmodelle bauen, ins Weltall schauen und lernen, sich an Sternenbildern zu orientieren.
 
 
 
Wie damals die Seefahrer können auch heute noch die Sternenbilder genutzt werden, um sich an jedem Ort auf der Erde zu orientieren.  Im Planetarium Bremen, an der Hochschule für Nautik in der Neustadt,  kann man den Sternenhimmel für jeden Tag des Jahres und an allen Orte der Erde zeigen.  Ein idealer Ort, um die Sternbilder zu lernen und zu verstehen, wie man sich schon vor vielen Jahrhunderten mit Hilfe des Himmels orientieren konnte. 
 
 
 
 
 
 
 
Unter der Leitung von Jerome Meyer findet an der Oberschule am Leibnizplatz eine ganz besondere Arbeitsgemeinschaft am Nachmittag statt. Hier treffen sich die Forscher*innen und Forscher  von Jahrgang 5-10 freiwillig einmal in der Woche und bauen Sternkarten, Planetenmodelle, Teleskope und vieles mehr.
 
         
Außerdem gehen sie regelmäßig ins Planetarium. Im Weltall gibt es genug Platz für viele spannende Projekte.
Gerade kann die AG erste Ergebnisse ihrer Arbeit vorstellen. So ist in mühevoller Arbeit zum Beispiel ein Planetenmodell entstanden.
 
Das Planetenmodell aus Fischertechnik zeigt die Sonne mit den Planeten Merkur, Venus und Erde. Der einfache Zahnradantrieb sorgt für das korrekte Verhältnis der Umlaufzeiten.
 
  
 
Dieses Modell ist nun auch in der Schule zu bewundern und auszuleihen.  Ansprechpartner sind hier Henri Röpke und Herr Meyer.
 
 
 Meyer/WT