Home
Förderplanung im Team – die Schüler*innen im Blick

Förderplanung im Team – die Schüler*innen im Blick

22.10.18, ein Montag und die Teams von 5-10 stecken die Köpfe zusammen um für ihre Schüler*innen das Lernen zu verbessern.  „Förderplanung im Team“ heißt die Methode, die in 6 Schritten sehr konkret, praxisnah und nah am Kind die Möglichkeiten aufzeigt, die Lehrer*innen nutzen können um ihre Schüler*innen noch besser zu fördern. Förderpläne werden im Rahmen der Inklusion für alle Schüler*innen geschrieben, denen es aus den unterschiedlichsten Gründen schwerfällt fokussiert zu lernen oder sich an die Regeln des Schulleben zu halten. (Dabei sind es nicht unbedingt die Kinder mit anerkanntem Förderbedarf, die besprochen werden, sondern ganz verschiedene Schüler*innen, bei denen auffällt, dass das Lernen nicht optimal gelingt.) Dieser Förderplan, (der dabei für Schüler*innen entsteht,) wird im Anschluss mit den Eltern, dem Kind und allen Fachkolleg*innen besprochen. 

Besonders erfolgreich ist die Methode, wenn auch Fachkolleg*innen daran teilnehmen, da dann ein Blick aus vielen Richtungen auf die Jugendlichen geworfen wird. In einer Runde mit dem Titel „Ich als…“ wird von den Kolleg*innen auch ein Perspektivwechsel vorgenommen. So können sie ihre Maßnahmen hinterher noch individueller anpassen und der Effekt ist umso größer.

Regine Idel, Leiterin des Zentrums für unterstützende Pädagogik an der Oberschule am Leibnizplatz, hat mit ihrem Team der Sonderpädagog*innen die Förderplanung vorbereitet und begleitet. Sie sorgt auch dafür, dass die Teamzeit in regelmäßigen Abständen im Schuljahr dafür genutzt wird.

WT