Home
Leibnizkicker erst im Finale gestoppt

Leibnizkicker erst im Finale gestoppt

Bei der 35.Ausgabe des Duells der Giganten ging es trotz Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt heiß her.

Unsere Schule war mit jeweils einer Mannschaft im Jahrgang 5 und 6 am Start.

Insgesamt hatten 9  Mannschaften gemeldet. Gespielt wurde in 2 Gruppen.

Die Mannschaft des  5.Jahrgangs   spielte in  der 5er Gruppe mit  der GSO, der Wilhelm Focke Schule, der KSA2 und der GSM.

Gegen die eingespielten Mannschaften  der GSM und der GSO hatte unsere Mannschaft einen schweren Stand und es gab dementsprechend auch 2 hohe Niederlagen.

Aber unsere Kicker konnten sich im Laufe des Turnieres doch erheblich steigern.

Bei den Qualifizierungsspielen um die Plätze 5-7 gab es 2 Siege und am Ende belegte unser Team einen tollen 5.Platz.

Die anfängliche Niedergeschlagenheit  verwandelte sich in helle Freude und eine ausgezeichnete Stimmung.

Beim 6.Jahrgang war die Ausgangslage eine andere.

Nachdem diese Mannschaft schon beim 34.Duell der Giganten einen hervorragenden 3.Platz belegt hatte, wollten sie diesmal eine noch bessere Platzierung erreichen….

 

Aber der Reihe nach:

Mit der Hamburger Straße, der KSA1 und der Wilhelm Focke 2 in einer Gruppe war ein möglicher Halbfinaleinzug möglich.

Einem  überzeugenden 4:0 gegen die KSA1  folgte das schwerste Gruppenspiel:

Die Hamburger Straße führte rasch 1:0. Doch unserem Team gelang noch der späte Ausgleich zum 1:1.

Somit musste das letzte Gruppenspiel unserer Mannschaft  den Ausschlag über den Gruppensieg geben.

Würden wir wirklich als Gruppensieger aus der Vorrunde hervorgehen können. Mindestens ein Sieg mit 4 Toren Unterschied musste her. Gesagt, getan!!! Gruppensieg.

Somit standen wir im Halbfinale gegen die favorisierten Spieler der GSM.

Eine Superleistung bescherte uns einen 2:0 Erfolg. Hurra, Finale geschafft.

Dort  wartete die GSO, der absolute Turnierfavorit,  auf uns.

Lange stand es 0:0 und ein 9-Meter-Shootout  war greifbar nahe. Doch dann  gelang der GSO der spielentscheidende Treffer zum 1:0 Sieg.

Aber auch der 2.Platz ist eine Riesenleistung. Alle Leibnizkicker waren  bester Laune und um es mit einer Stelle aus einem Lied von Xavier Naidoo auf den Punkt zu bringen:

Was wir alleine nicht schaffen, das schaffen wir dann zusammen.

Allen Beteiligten und ganz besonders Lennart Wichmann, der das Team5 betreut hat, ein herzliches und wertschätzendes DANKESCHÖN.

Jörg Finke